Im April verschwinden die ersten Häuser auf dem Areal Eichhof West

Auf dem Areal «Eichhof West» in Kriens werden im kommenden Monat die Bagger auffahren – vorerst nur für den Rückbau eines Teiles der bestehenden Liegenschaften.

Nachdem im vergangenen Juni der Bebauungsplan «Eichhof West» Gültigkeit erlangt hat, schreiten die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten fort. Ein erster Schritt für die zukünftige Überbauung ist der Rückbau der bestehenden Gebäude. Ein Teil der Gebäude auf dem Areal Eichhof-West stehen bereits leer. Da sie sich in einem äusserst schlechten baulichen Zustand befinden, ist eine Nutzung jeglicher Art nicht verantwortbar. Aus diesem Grund werden die Gebäude abgerissen. (siehe Plan)

Die Rückbauarbeiten haben mit dem Erstellen des Bauzauns begonnen. Während den folgenden zwei bis drei Wochen finden verschiedene Vorarbeiten (Strom, Wasser etc.) statt. Mitte April beginnt der eigentliche Rückbau. Gemäss der aktuellen Planung sollen bis zum 30. August die Gebäude gänzlich verschwunden sein. Während der ganzen Rückbauzeit bleibt der im Plan rot markierte Fussweg «Scheresteig» begehbar. Der Abbruch der letzten Liegenschaft soll im nächsten Jahr erfolgen. Die BVK wird rechtzeitig darüber informieren.

Die BVK ist sich bewusst, dass Bauarbeiten leider oft zu Unannehmlichkeiten für Anwohnerinnen und Anwohnern verbunden sind. Sie bemüht sich Lärm und andere Emissionen so gering wie möglich zu halten und dankt für das Verständnis der Anwohnerinnen und Anwohner.

Was die Planung der Neubauten anbelangt steht die BVK immer noch in der Anfangsphase der Projektierung.

Aktuell

Eichhof West kann geplant werden

Das Bundesgericht hat eine Beschwerde von Anwohnern gegen den Bebauungsplan «Eichhof West» abgewiesen. Damit endet ein jahrelanger Rechtsstreit zu Gunsten der Bauherrin.

Bauprofile für Eichhof West stehen

Auf dem Areal Eichhof West zeigen vier Baugespanne die Höhe der künftigen Gebäude an. Interessierte Anwohnende wurden darüber informiert.

Errichtung Infotafeln und Baugespanne

Auto-, Velo- und Bussfahrende sowie Fussgänger können nun auf zwei Bautafeln die wichtigsten Projektinfos lesen. Zudem werden nun Baugespanne errichtet.